Filmabend

Um die Jahrtausendwende herum, mit dem Aufkommen der DVD, war es nicht unüblich, daß sich regelmäßig ein bis zwei händevoll Filmfreunde bei mir zu hause zu einem gemütlichen Filmabend einfanden. Je nach Lust und Laune gab es dann zwei oder drei Filme zu sehen, manchmal zu einem Thema oder von einem Regisseur, manchmal auch völlig ohne Kontext.

Aber es hat immer Spaß gemacht. Man muss nicht alleine gucken, sich aber auch nicht über nervige Kinobesucher ärgern. Keine dämliche Synchronisation, keine Werbung, billigeres Popcorn.

Damals saßen wir vor meinem kleinen, alten Röhrenfernseher, auf einer Couch, dessen Konzept nur halb so viel Personen vorsah. Und heute? Heute haben wir einen Beamer, einen HDTV, und drei Sofas! Ganz zu schweigen von der Film-Auswahl, die sich in den letzten 10 Jahren mindestens verzwanzigfacht haben dürfte.

Und weil wir ja im Zeitalter der Interkonnektivität leben dachte ich mir, nutze ich mal Weblog und Twitter um Trierer Hobby-Cineasten a) aufzuspüren und b) nach ihrem Interesse an einem kleinen, gemütlichen Filmabend in naher Zukunft zu befragen, aus dem dann, wenn alles gut läuft, vielleicht auch eine regelmäßige Sache werden könnte.

Über die genaue Filmauswahl kann man natürlich immer noch reden, wenn sich ein paar Interessenten gemeldet haben. Meine persönlichen Vorschläge für einen ersten Filmabend wären aber z.B. “C’era una volta il West” (“Spiel mir das Lied vom Tod”) auf dem Beamer und “Big Fish” von Blu-Ray auf dem HDTV.

Dazu Popcorn (vielleicht kann man ja vom Cinemaxx ein paar unbenutzte “Becher” bekommen?) und Softdrinks, meinetwegen auch Eiskonfekt, und es könnte ein schöner Heimkino-Abend werden.

Was meint ihr?

9 thoughts on “Filmabend

  1. Also bisher haben wir es immer so gehandhabt, daß deutsch- und englischsprachige Filme ohne, anderssprachige mit Untertiteln laufen. Wenn in einem englischsprachigen Film aber mal extrem undeutlich oder dialekt-behaftet gesprochen wird (“No Country for Old Men” zum ein Beispiel) kann man da auch mal Untertitel einschalten.

  2. Naja, der Cockney rhyming slang in …and two Smoking Barrels ist ja für den normalen englischen Zuschauer auch nicht gerade verständlicher. Im deutschen Fernsehen wird bayrisch oder so ja auch untertitelt.

  3. Habe gerade nebenan bei Twitter einfach mal verkündet, daß ich morgen (Freitag, 21.8.) einen Filmabend machen werde. Mein Bruder ist ja übers Wochenende da; wenn sonst keiner kommt, gucken wir halt alleine…

  4. Ja, sorry. Letzte Woche war bei mir etwas stressig, aber ich würde das Thema Filmabend schon gerne nochmal irgendwann in Angriff nehmen!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: