Idee: iWackelbild

Vorrausetzung für diese Idee ist ein Gerät, daß sowohl über eine eingebaute Digitalkamera, ein Display und einen Accelerometer verfügt. Also zum Beispiel ein iPhone, oder wahrscheinlich jedes andere moderne Smartphone.

Mit besagtem Gerät macht man nun zwei Fotos. Zum Beispiel einmal ein Portrait, in dem die Person traurig guckt, und eins in dem sie lacht. Beide Bilder lädt man nun in ein Programm (“iWackelbild”, oder “Linsenrasterisator”…), das, je nach Ausrichtung des Gerätes, eins der beiden Bilder anzeigt. Fertig ist das Wackelbild.

Eine fortgeschrittene Version könnte auch noch Morphing-Technologie anwenden, oder andere Effekte, um es wie ein echtes Wackelbild aussehen zu lassen. Ein Garant für stundenlangen Spaß! …und Kopfschmerzen.

Update: beatbyter via Twitter: “HoloSnaps macht ziemlich genau das :)” Aber wenigstens habe ich mich von der (falschen) Bezeichnung “holographic” ferngehalten…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: