2010

Letzte Woche kam irgendwo im Reader oder im Twitter oder vielleicht auch ganz woanders etwas rein, das ich mir zwar nur ganz oberflächlich angesehen habe (und deswegen auch nicht mehr zu seiner Quelle zurückverfolgen kann, evtl. wars aber das hier), dessen Kern aber trotzdem bei mir hängen geblieben ist, und zwar folgender Vorsatz für das Jahr 2010:

Nur neue Musik hören.

Also nur Musik aus dem Jahr 2010. (Im Januar darf auch Musik aus 2009 gehört werden.) Finde ich eine tolle Idee, und bisher habe ich mich auch daran gehalten, allerdings habe ich für mich noch eine weitere Ausnahmeregelung hinzugefügt: Sonntags ist alles erlaubt. Ich sammele ja jetzt erst seit einem Jahr Schallplatten, und da sind natürlich jede Menge ältere Sachen dabei. Ich fände es schade, wenn die alle für ein Jahr (oder länger) in der Plattenkiste verstauben müssten. (Mal ganz abgesehen davon, daß ich “The Devil and God are Raging Inside Me”, falls es denn dieses Jahr dann doch nochmal auf Vinyl gepresst werden sollte, auch ganz gerne in dieser Form hören würde.)

Aber für den Rest der Woche finde ich es eine schöne Herausforderung, nur neue Musik zu hören. Seit gestern morgen läuft hier schon die 2009-Station von Last.fm in heavy roatation, und spätestens zum 1. Februar wird dann auf 2010 umgeschaltet.

7 thoughts on “2010

    • Es gibt halt Menschen, denen es nicht ausreicht, die gleichen paar Oasis-Alben immer und immer wieder anzuhören, und auf diese Weise wird man ermutigt, seinen Horizont zu erweitern und aktiv nach neuer, guter Musik Ausschau zu halten. Hab ja nie behauptet, daß es eine tolle Idee für jeden wäre.

      • Oh, jetzt hast du’s mir aber gegeben. Weil ich ja nur Oasis höre, ne?
        Die Logik dahinter erschließt sich mir einfach nicht. Du willst jetzt also ein Jahr lang nicht Aerosmith oder Led Zeppelin oder deine anderen Dad Rock Helden hören, weil du sonst weniger neue Musik hören würdest? Mal angenommen, eine Band die dir gefällt veröffentlicht 2010 ein neues Album, dass aber total schlecht ist. Wenn dir danach ist Musik dieser Band zu hören, kannst du jetzt ein Jahr lang nur dieses Album hören, auch wenn es dir gar nicht gefällt.
        Ich wiederhole also meine Frage: Wo ist da der Sinn?
        (davon abgesehen wäre ich bereit große Summen Geld darauf zu wetten, dass du das eh nicht durchhältst)

      • Oh, jetzt hast du es mir aber gegeben. Weil ich ja nur Dad Rock höre, ne?
        Die Logik dahinter erschließt sich mir einfach nicht. Wieso sollte ich ein total schlechtes Album hören wollen? Egal, ob es von einer Band veröffentlicht wurde, die mir gefällt.
        Wo ist da der Sinn?
        Ich glaube schon, daß es möglich ist, genug gute, neue Musik zu finden und nicht gezwungen zu sein, auf schlechte oder alte umzusteigen. (Hab gehört im Internet kann man jetzt auch Musik hören.)

  1. Irgendwie kann ich nicht mehr auf deinen Kommentar antworten, deswegen so:
    Okay, schlechte Alben zu hören macht wenig Sinn, es ging mir nur darum einen Teil des “Problems” darzustellen.
    Ist ein freies Land und so, aber wenn der Grundansatz ist, so viel gute Musik wie möglich zu hören, wieso sich künstlich beschränken? Was, wenn du z.B. in einem Film oder in einer Serie einen Song von 2009 oder früher aufschnappst, den du nicht kanntest, der dir aber gefällt? Ich stolpere ständig über Songs aus vergangenen Jahren die ich nicht kannte. Oder kennst du schon alles was bisher an Musik veröffentlicht wurde?

    (mal ganz davon abgesehen, dass dieses Projekt nicht mit meinem Verständnis von einem “guten Vorsatz” zusammenpasst)

  2. Der Grundsatz ist, bewusst nicht mehr immer die gleichen, alten Alben zu hören. Ich gebe dir recht, daß es nicht sinnvoll ist, sich künstlich einzuschränken und z.B. auf Musik, die einem selbst neu, aber nicht dieses Jahr herausgekommen ist, verzichten zu müssen. Daher bin ich mittlerweile auch eher dafür, mich nicht auf das Jahr 2010 festzulegen, sondern allgemeiner auf Musik, die ich seit höchstens einem Jahr kenne bzw. besitze.

    [Oder ich höre einfach nur noch die “Contra”! Hach, ist das ein schönes Album… :)]

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: