Zweiter Spieltag

Da sieht man mal wie wenig Trier zu bieten hat: Ich habe gestern tatsächlich zwei Fußballspiele gesehen. Oder zumindest war ich körperlich anwesend als zwei Spiele liefen. Wirklich folgen konnte und wollte ich dem Geschehen nicht. Vielleicht kommt das noch.

Statt gegen die Ukraine hat Polen gestern also gegen Griechenland verloren, weswegen mein Tipp natürlich auch nicht falsch war. Von dem zweiten Spiel des Tages wusste ich zum Zeitpunkt des gestrigen Eintrages noch nichts, weswegen ich da auch nicht falsch tippen konnte. Bisher also 100% nicht daneben gelegen. Gute Quote.

Dass heute um 20:45 Uhr (komische Zeit) Deutschland gegen Ronaldoland spielt ist auch schon bis zu mir durchgedrungen, und da ich schon irgendwie nicht möchte, dass “wir” (haha) verlieren aber irgendwie auch nicht glaube, dass wir gewinnen, tippe ich einfach mal 1:1. Ein Tor von Ronaldo und eins vom Geburtstagskind.

Wer davor noch spielt habe ich zwar gestern gehört aber sofort wieder vergessen. Dänemark gegen die Niederlande oder so? Wenn die Niederlande spielt rege ich mich ja immer (halb-künstlich) auf, wenn die Kommentatoren (oder Fans) “Holland” sagen. Die Niederländer sagen ja, nehme ich jetzt einfach mal an, auch nicht, dass Portugal heute gegen “Bayern” spielt. Mein Tipp ist jedenfalls Dänemark – Niederlande 1:3.

Trotz scheinbar gutem Wetter gerade habe ich immer noch keine Lust auf PV und werde auch die heutigen Partien zu Hause “verfolgen.” Eigentlich wollte ich ja das Angebot des CinemaxX nutzen, sich das Spiel im Kinosaal anzusehen. Die Idee finde ich ganz spannend. Es ist kostenlos, gemütlicher als draußen Rumstehen, es kann einen nicht auf den Kopf regnen, der Ton dürfte ziemlich gut sein… aber dafür konnte ich, wie so oft wenn ich ins Kino gehen möchte, niemanden gewinnen. Vielleicht ein anderes mal.

6 thoughts on “Zweiter Spieltag

      • Eben. Noch mieser ist eigentlich noch die Story von Thomas Sobotzik (ehemals Spieler der Eintracht): “Während meiner Zeit in Frankfurt habe ich zum Beispiel folgendes Phänomen beobachten können: Wenn ich gut spielte, bezeichnete mich die Presse in den Berichterstattungen als »der Frankfurter« oder sogar »der Frankfurter Junge«. Spielte ich schlecht, stand in denselben Zeitungen »der gebürtige Pole«. Ich weiß nicht, ob das System hatte, aber den Eindruck hatte ich damals jedenfalls”…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: